"Domino"

Djunky des Hutins du Brahma-Loke

 

Domino kam zu uns, als Sie bereits 5,5 Jahre alt war.

Wir suchten für Diesel einen Kameraden und daß es wieder ein Beauceron sein sollte, war ohnehin klar.

Einmal Beauci - immer Beauci.

Sie kam aus Frankreich zu uns, was die verbale Kommunikation anfangs sehr interessant gestaltete. Doch Sie ist so gelehrig und verstand die nonverbale Kommunikation ohne größeres Training, daß Sie heute auch mit deutschen Kommandos arbeitet, als hätte Sie nie etwas anderes getan.

Außerdem ist Sie sehr verschmust, eben ein richtiges Mädchen, und dabei trotzdem sehr wesensstark. 

Beim Traning auf dem Hundeplatz gibt Sie dem Begriff "Himmeln" eine ganz neue Bedeutung. Sie klebt an Martins Seite, daß es eine wahre Freude ist, beim Training zuzuschauen.

Sie bevorzugt die Unterordnung und das Fährten.

Wobei man erwähnen muss, daß Sie einen außerordentlichen Hüteinstikt hat.

Wir haben Sie, kurze Zeit nachdem Sie zu uns kam, bereits zu einem Schaf-Hüte-Workshop mitgenommen. Obwohl wir nicht wußten, wie Sie reagieren würde, ohne Leine an der offenen Herde. Aber Sie hat uns überrascht und bezaubert, durch Ihre wahnsinnige Übersicht und Ihren Instikt die Herde zusammen zu halten. Man hat in Ihrem Blick den "Hüte-Instikt" förmlich sehen können.

Auch im Spass-Agility läuft Sie mittlerweile freudig mit. Sie hat schnell den Spass daran gefunden.

(Bilder dazu unter "Training")

Wir sind sehr stolz auf unser "Mädchen".

 

Leider wollte die Natur nicht, daß Domino Mama wird. Ihr Hormonhaushalt war sehr durcheinander. Schweren Herzens haben wir uns daher für eine Kastration entschlossen. Seither ist Sie viel ruhiger und ausgeglichener. Wir sind froh über diese Entwicklung, da für uns als Liebhaber dieser Rasse und Hobby-Züchter dennoch der einzelne Hund im Vordergrund steht. Auch wenn wir uns so sehr Welpen von Ihr gewünscht hätten, kann Domino nun seither ein viel unbeschwerteres Leben führen.